Kategorie Aus meinem Netzwerk

Büromanagement Software für Planer am Bau: Der Anbieter Check 2017

Im Rahmen der Bau München werde ich das  Sonderheft “Büromanagement Software für Planer am Bau”  aktualisieren. Nach Abstimmung mit den Redakteuren  der Zeitschrift “Planungsbüro professionell” PBP wird es auch einen Artikel zu den Änderungen und Neuerungen geben. In den letzten zwei Jahren ist von den Herstellern  viel konzipiert und entwickelt worden. Es sind aber auch Anbieter vom Markt verschwunden. Darum halte ich eine Aktualisierung für überfällig. Der Anbieter-Check 2015 kann von meiner ... Weiterlesen...

Bürokostenvergleich 2014 – Lage der Ingenieure und Architekten

Auch in diesem Jahr findet eine Umfrage zur Lage der Planungsbüros statt. Durchgeführt wird diese im Auftrag des AHO, BDB, BIngK und des VBI. Um so mehr Büros an dieser Umfrage teilnehmen, um so aussagekräftiger sind die Ergebnisse. Darum möchte ich alle Betreffenden auffordern, einfach mitzumachen. Die Umfrage gliedert sich in drei Teilen, wobei es möglich ist, auch nur einen Teil einzuschätzen. Der erste Teil beschäftigt sich mit der wirtschaftlichen Lage ... Weiterlesen...

Kirchensteuer auf Ausschüttungen von Kapitalgesellschaften (uG, GmbH, AG)

Viele Banken haben ihre Kunden bereits informiert, dass ab 2015 auch von den Kapitalerträgen die Kirchensteuer einbehalten wird. Es gibt die Möglichkeit, dass jede natürliche Person  beim Bundeszentralamt für Steuern einen Sperrvermerk setzen lassen kann. Das heißt dann, dass anfragende Unternehmen und Banken keine Auskunft über die Kirchensteuerpflicht erhalten. Es entbindet aber nicht davon, diese Kirchensteuer bei den Kapitaleinkünften anzugeben und über die Steuererklärung abzuführen. Weniger informiert wird darüber, dass ... Weiterlesen...

Zivilrechtliche Aspekte der Unternehmensnachfolge: Gesellschaftsrecht, Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht

Unabhängig von der Unternehmensform ist es wichtig, das Zusammenspiel von Gesellschaftsvertrag und testamentarischer Nachfolge zu regeln. Die Gestaltung der Verträge hängt  von  Gesellschaftsform (Art der Personengesellschaft, bzw. Kapitalgesellschaft) ab und sollte in jedem Fall auf die individuellen Anforderungen der Gesellschafter und der Familien angepasst werden. Bei Personengesellschaften wird oft empfohlen, in die Gesellschaftsverträge aufzunehmen, dass  der Abschluss von Eheverträgen notwendig ist. Mit einer modifizierten Zugewinngemeinschaft können die Interessen aller Beteiligten ... Weiterlesen...

Lehrgang “Zertifizierter Berater für Unternehmensnachfolge”

Am 20.03.2014 hat die zweite Weiterbildungsmaßnahme zum zertifizierten Berater für Unternehmensnachfolge in Dresden begonnen. Die Ellipsis Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbh, Geschäftsführer Herr Dietmar Kunze, hat diesen Lehrgang initiiert und führt diesen gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft durch. Im Jahr 2013 haben 22 Unternehmensberater/innen diesen Lehrgang mit einer Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Vor dem Hintergrund, dass auch zukünftig weit mehr als tausend mittelständische Unternehmen pro Jahr in Sachsen ihre ... Weiterlesen...

CATCH ME! – 3. Innovationswerkstatt Wirtschaft

Am 26.03.2013 fand in den Deutschen Werkstätten Hellerau in Dresden die 3. Veranstaltung dieser Art statt. Thema waren die Aspekte einer erfolgreichen Personalpolitik. Praxisexperten vermittelten in lebhaften, interessanten Vorträgen, worauf man bei der Personalauswahl achten sollte, aber auch, was zu tun ist, um Personal zu entwickeln und langfristig an das Unternehmen zu binden.   Abgerundet wurde die Veranstaltung duch ein Diskussionsforum, in denen die Teilnehmer den Referenten ihre Fragen stellen ... Weiterlesen...

Bis zum 22.03.2013 Stellungnahmen der Kammern zum Referentenentwurf für die neue HOAI

Am 06.03.2013 hat das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) den Referentenentwurf für die neue HOAI vorgelegt. Vorab kann man feststellen, dass viele Schwachstellen der HOAI 2009 beseitigt wurden. Die Werte der HOAI-Tabellen sollen um  um ca. 17 % steigen.  Laut § 40 Abs. 6 wird nun eindeutig formuliert, dass der Umbauzuschlag auch für Freianlagen gelten soll. Die Leistungsbilder und Objektlisten wurden komplett überarbeitet . Wer es ganz genau wissen will: BMWi_Referententwurf_Novelle-HOAI-2013 oder in Kurzform: ... Weiterlesen...

Berater-Forum 2012

Am 08. Mai 2012 fand in Berlin die Tagung freiberuflicher Berater und Veranstalter statt. Organisiert von der Leitstelle des  Zentralverband des Deutschen Handwerks standen Themen wie “Querdenken”-mit kreativen Ideen zu unternehmerischem Erfolg (Herbert Michler, Speaker & Business Expert) “Die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks durch Beratung steigern” (Andreas Kepper, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) Neue Förderrichtlinien ab 2012 (Renate Pieper, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA) Qualitätssicherung in der Beratung (Dr. Lothar ... Weiterlesen...

Zwölf Persönliche Controlling-Tipps von Dagmar Kunick und Harald Mair

“Für die meisten Architekten und Bauingenieure ist es nicht einfach, jedes Projekt mit gutem Gewissen abzuschließen. Dabei schafft der Einsatz einfach zu bedienender Controlling-Instrumente die sicheren Voraussetzungen für künfitge Erfolge.” Mehr zu diesem Thema im angefügten Artikel, auch nachzulesen  www.computer-spezial.de 201102 CS Artikel S. 46 Weiterlesen...

Auszug Zwischenbericht des Projektes “Frauen gehen in Führung”

Das Projekt “Frauen gehen in Führung” wird vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft Sachsen-Anhalt und dem Europäischen Sozialfond gefördert und qualifiziert derzeit erfolgreich 30 Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen. Neben dem Qualifizierungsteil erhalten die Teilnehmerinnen ein individuelles Coaching und Mentoring. Es werden Seminarmodule zu den Themen Konfliktmanagement, Selbstmarketing, Recht und Steuern, Veränderungsprozesse, Führungskompetenzen und Projektmanagement angeboten. Ergänzend zu den 6 Wochenendseminaren verfügt das Qualifizierungsprogramm über ein zusätzliches, breites Seminarangebot von Zusatzmodulen zu  ... Weiterlesen...